Tägliche Gesundheitsüberprüfung Ihres Vogels

Vögel versuchen grundsätzlich, nach außen so lange wie möglich gesund zu wirken. So sichern sie sich ihr Überleben in der Gruppe und der freien Wildbahn.

Es ist daher sehr wichtig, dass Sie täglich Ihren Gefährten beobachten. Nur so ist es möglich, rechtzeitig einzuschreiten.

Tägliche Beobachtung:

Allgemeinzustand:

-gesträubtes Gefieder
-Ferderkleid generell
-Apathie
-geschlossene Augen
-breite Beinstellung
-auf dem Boden sitzend
-reduzierte Futteraufnahme
-keine Vogellaute mehr
-manchmal werden sie auffällig zahm
-abgeknickter Schwanz oder Schwanzwippen  
Atmung in Ruhe:

-vertiefte Atmung mit Schwanzwippen
-Schnabelatmung, Backenblasen
-Atemgeräusche  
Ernährungszustand:

Die Beurteilung ist am besten durch Betasten (wenn möglich) der Brustmuskulatur möglich.

-Brustfurche erkennbar heißt, das Tier ist überfettet
-Brustkamm erkennbar heißt, das Tier ist abgemagert.
 
Federn, Haut, Hautanhangsgebilde

Normale Federn sind weich, gleichmäßig, sauber und frei von so genannten „Sresslinien“.
Auch auf abnorm gefärbte Federn wird geachtet.

Veränderungen der Haut treten in Form von Schwellungen, Verfärbungen, Blutungen usw. auf.

Auch der Zustand der Burzeldrüse, die im Bereich der Schwanzwurzel liegt, sollte stets mit überprüft werden.

Der Schnabel wird auf seine Form, Länge, Beschaffenheit und Stellung untersucht.
Beim Kakadu ist der Schnabel mit feinem Federstaub eingepudert. Fehlt dieser und glänzt der Schnabel, kann dies ein Hinweis auf eine Infektion sein.

Ebenso werden die Krallen auf ihre Länge und Stellung überprüft  
Augen:

Sie müssen klar, symmetrisch und zentriert sein. Die Bindehäute sollen blassrosa und feucht sein.  
Nase, Wachshaut, Nasennebenhöhlen.

Die Nase ist je nach Vogelart, verschieden ausgebildet. Sie soll frei von Ausfluss sein.

Die Wachshaut ist das erhöht sensible Gebiet an der Basis des Oberschnabels rund um die Nasenöffnungen.
Bei erwachsenen Wellensittichen hat die Wachshaut je nach Geschlecht eine andere Farbe. Umfärbungen sollten unbedingt ernst genommen werden, da sie ein Hinweis auf Tumore sein können.

Auch auf Krusten oder Verdickungen wird geachtet.

Veränderungen der Nasennebenhöhlen werden als Schwellungen rund um das Auge oder zwischen Auge und Schnabel beobachtet.  
Kloake:

Die Kloakengegend muss sauber sein.  
Extremitäten:

Ein spezielles Augenmerk ist auf den Ring zu richten. Zu kleine Ringe können zu einer Einschnürung mit Nekrose führen.
Häufig sind aber auch zu große Ringe Ursache für Beinfrakturen, da die Vögel oft mit dem Bein hängen bleiben.